INNOVATIONS REISE

Die 5 Phasen der Innovation

Der innovationhub.schule führt Euch als Online-Innovationsplattform mit seiner Toolbox und gemeinsam mit anderen Schulen durch ganz wesentliche Schritte: damit Ihr Veränderung nicht nur initiieren, sondern nachhaltig erfolgreich umsetzen könnt.

Fallstudie

Wie lässt sich das Potential des hybriden Lernens an der Christian-Wirth-Schule in Usingen heben?

Während der ersten Schulschließung im Frühjahr 2020 hatte ein kleines Lehrkräfteteam am Gymnasium Moodle eingeführt, um Fernunterricht zu ermöglichen. Bei der ersten Rückkehr zum Präsenzunterricht beobachteten sie, dass erfolgreiche Konzepte trotz der zuvor investierten Bemühungen nicht weitergeführt wurden.

Ihre Herausforderung: Wie kann man Digitalität als Chance für vielfältigere, interaktive Lernerfahrungen nutzen und das gesamte Kollegium an Bord holen? Dafür steht der Begriff des „hybriden Lernens“.

Das Team befragte sein Kollegium rund um die Möglichkeiten und seine Ängste in Bezug auf hybrides Lernen.

Sie erkannten, dass es sehr unterschiedliche Vorstellungen darüber gab, was hybrides Lernen für die Schule bedeuten könnte. Viele Kolleg*innen waren sich noch nicht sicher, wie sie es nutzen sollten. Sie befürchteten, dass ihnen die Fähigkeiten oder Zeit fehlen, um Lernen auch digital umzusetzen.

Die zentrale Frage: “Wie können wir unseren Kolleg*innen den Weg erleichtern?”

Um zu sehen, was an anderen Schulen funktioniert, suchte das Team nach Inspiration von außen und erstellte eine Bibliothek mit Beispielen für bewährte Verfahren zur Nutzung digitaler Medien.

Daraus entwickelten sie ihre große Idee für hybrides Lernen, bei der die Lernenden ihre eigene Lernreise mitgestalten können, insbesondere wenn sie allein arbeiten, und der Unterricht (unabhängig von Präsenz- oder Distanzunterricht) durch z.B. Methoden wie Gamification interaktiver und motivierender wird. 

Gleichzeitig kann der Lernstand für jede einzelne Schüler*in diagnostiziert und auf dieser Grundlage individuelle Lernwege eingeschlagen werden.

Bei all den Herausforderungen kamen sie in diesem Jahr recht plötzlich: die „Tage der offenen Tür“ zur Gewinnung neuer Schüler*innen mussten zu 100% online durchgeführt werden!

Das Team nutzte diese Gelegenheit und aktivierte fast 40 Kolleg*innen, um eine äußerst ansprechende Erfahrung für potenzielle neue Schüler*innen und deren Eltern zu gestalten. 

Das inzwischen wirklich große Team teste dabei eine breite Palette digitaler interaktiver Möglichkeiten: von Spielen bis zum virtuellen 360-Grad-Besuch in der virtuellen Schule.

Jetzt hatte ein großer Teil der Lehrkräfte neue Möglichkeiten für hybrides Lernen persönlich erfahren und begann, sie stärker im Unterricht einzusetzen.

Das Team wollte noch einen Schritt weiter gehen und entwarf ein Pilotprojekt: fächerübergreifende Teams, die ein hybrides Lernkonzept in einer Klasse gemeinsam etablieren. Die beteiligten Kolleg*innen werden mit weiterführenden Trainings bei der Gestaltung und Durchführung unterstützt. 

Ein partizipativer Ansatz

innovationhub.schule ermöglicht es allen Beteiligten gemeinsam an Veränderung zu arbeiten.

"Die Begleitinstrumente für Innovation, die uns an die Hand gegeben werden, sind von unschätzbarem Wert für das Projekt und darüber hinaus!"
Gymnasiallehrer
"Besonders effektiv sind die Gespräche mit unserem Coach. Statt "im eigenen Saft zu schmoren" wirken sie gleichzeitig befruchtend und beruhigend"
Grundschullehrerin
"Wir erhalten eine
Führungslinie, wie wir
gemeinsam unser Ziel erreichen."
Schulleiter IGS